Anfang 2018 haben wir zum ersten Mal erfolgreich die Produktivitätswochen bei ip.labs absolviert. Zunächst gab es eine Vorbereitungsphase, bei der die Ideen gesammelt und in konkrete Projekte umgesetzt wurden. Interessierte Kollegen und Kolleginnen hatten daraufhin die Möglichkeit sich einem der Projekte anzuschließen und einen gesamtheitliches Konzept zu erarbeiten, welches dem Unternehmen vorgestellt werden sollte.

Als nächsten Schritt folgte die Einführungsphase, welche Anfang 2018 durchgeführt wurde und als Beginn der Produktivitätswochen bezeichnet wird. Zu diesem Zeitpunkt hattten bereits alle Mitarbeiter ein Team (zwei bis sieben Personen pro Gruppe) ihrer Wahl gefunden. Diese Phase kann auch als Kick-off Meeting bezeichnet werden, bei welchem die neu gebildeten Teams ihre Ideen, Aufgaben und Missionen dem gesamten Unternehmen vorstellten.

Die "Implementierungsphase" ist die folgende Phase mit einer Dauer von drei Wochen. Während dieser Wochen wurde jedes Team gebeten, das zu verwirklichen, was sie dem Unternehmen vorgestellt hatten. Die Teams hatten dabei immer im Hinterkopf, dass alle Projekte evaluiert und von den anderen Teams zum besten Projekt gewählt wurden konnten.

Das Ende der Produktivitätswochen bildete der Präsentationstag. Bei einem Frühstück stellte jedes Team die Ergebnisse der Projekte und den Arbeitsfortschritt kurz vor. Dieser wurde anschließend von den anderen Teams bewertet und es wurde abgestimmt, wer das effizienteste und produktivste Projekt hatte. Das Siegerteam erhielt ein Preisgeld, welches die Sieger untereinander aufteilten.

Es war eine kreative Erfahrung, die ich persönlich genossen habe. Wir mussten in drei Wochen hart zusammenarbeiten, um das zu erreichen, was wir uns vorgenommen hatten. Und ja, wir haben gewonnen!

M. F., Mitglied des Siegerteams


Alle News anzeigen